Für mehr Wohlbefinden und Sicherheit im Beruf

Arbeitsschutzschuhe weisen einen Zehenschutz aus Stahl, Alu oder Kunststoff aus. Daneben gehören rutschhemmende Sohlen ebenso dazu. Alle Grundanforderungen an die Arbeitsschutzschuhe sind in der Norm 20345:2011 geregelt. In vielen Berufen, vor allem im Handwerk, gehören die Sicherheitsschuhe zur Standardausstattung. Sie schützen vor elektrischen, mechanischen, chemischen und thermischen Gefahren.

Heutzutage sind auch in solchen Schuhen orthopädische Einlagen möglich. Hierbei ist jedoch darauf zu achten, dass man nicht irgendwelche Einlagen in den Sicherheitsschuh einlegen kann. Laut der DGUV Regel 112-191 müssen es spezielle Einlagen sein, da sonst der Versicherungsschutz im Schadensfall erlischt.

Viele weitere Informationen und alle wichtigen Anträge zu diesem Thema finden Sie unter Berufsschuhtechnik.